zum Inhalt springen

Über CologneAMS

Das Beschleuniger-Massenspektrometer wurde von der Firma High Voltage Engineering Europe (HVEE) gebaut und im Institut der Kernphysik der Universität zu Köln installiert.

Nach Renovierungsarbeiten am Institut für Kernphysik im Jahr 2010, wurde das Beschleuniger-Massenspektrometer im Mai 2010 geliefert. Die Einweihung des CologneAMS Zentrums an der Universität zu Köln erfolgte 2011, nach erfolgreicher Abnahme des AMS. Ende 2011 wurde zunächst für 14C der Routinebetrieb aufgenommen. Im Jahr 2012 kamen 10Be und 26Al zum Standardmessprogram dazu. Auch erste 244Pu-Messungen wurden erfolgreich durchgeführt.

Das CologneAMS steht nicht nur Wissenschaftlern der Universität zu Köln, sondern auch externen Nutzern zur Verfügung. Die Finanzierung des Zentrums wurde sowohl von der DFG als auch der Universität zu Köln getragen. Zusätzliche Mittel zur Erweiterung und dem Ausbau der Anlage wurden vom Deutschen Geoforschungszemtrum Potsdam (GFZ) im Rahmen eines Kooperationsvertrages bereitgestellt.