zum Inhalt springen

Aufbau des AMS in Institut für Kernphysik

Beschleuniger-Massenspektrometrie (accelerator mass spectrometry - AMS) ermöglicht die Messung langlebiger radioaktiver Nuklide mit einer sehr empfindlichen Nachweisgrenze, sodass auch die sehr geringen Konzentrationen dieser Isotope exakt gemessen werden können. Diese Art der Messung verwendet man zu Datierungszwecken aber auch für geochemisches 'Finger printing' Aufbau des AMS in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Erd- und Meereswissenschaften, Archäologie, Hydrologie, Astrophysik, Biochemie und Biomedizin. Institut für Kernphysik